ejzmini.gif (1299 Byte)

vom 27.06.2011

Rangeleien und Räumung

Bauplatz für Hähnchenmaststall bei Teplingen besetzt

dm Teplingen. Rund zwei Dutzend Tiermastgegner haben am frühen Sonntagmorgen den Bauplatz eines bei Teplingen geplanten und vor kurzem genehmigten Hähnchenmaststalls besetzt. Die Aktivisten hatten sich auf einen längeren Aufenthalt auf dem Privatgrundstück einer Landwirtsfamilie aus Teplingen eingerichtet. Die Besetzer stellten ein großes Dreibein aus Baumstämmen auf, in dem zwei Protestler und große Transparente - „Mastanlage an den Kragen" - hingen. Zudem bauten sie einen Verschlag um zwei Tiermastgegner, die sich nach Angaben der Polizei an einer Art Tonne festgekettet hatten. Die Beamten prüfen, ob es bei der Besetzung zu Sachbeschädigungen an bereits gesetzten Messeinrichtungen für die Stallanlage gekommen ist. Am späten Sonntagnachmittag hielten sich noch rund zwei Dutzend Tiermastgegner auf dem Bauplatzgelände auf.

Am Sonntagmorgen spitzte sich die Situation auf dem Bauplatz zwischenzeitlich zu und es kam zu „Rangeleien", wie die Polizei bestätigte. Der Landwirt wollte die Besetzer nach deren eigener Schilderung von seinem Grundstück vertreiben. Dazu wäre er nach Angaben von Lüchow-Dannenbergs Polizeichef Thomas Meyn rein rechtlich auch befugt gewesen.
Am Vormittag trugen dann rund zwei Dutzend Polizisten alle Erstbesetzer, die vermutlich für die Schäden verantwortlich sind, bis auf die vier, die im Dreibein hingen und sich angekettet hatten, vom Gelände. Die Beamten hatten zahlreiche Platzverweise gegen die Besetzer erteilt, die diese aber ignorierten. Nachdem der Bauplatz größtenteils geräumt war, entfernte der Bauer den Verschlag und mehrere Transparente.

Als die Beamten den Ort des Geschehens verlassen hatten, besetzten die Tiermastgegner den Bauplatz erneut und errichteten ein zweites Dreibein. Die Polizei beobachtete das Geschehen auf dem Areal danach mit regelmäßigen Streifenwagenfahrten.

Vertreter der lokalen Bürgerinitiativen gegen Tierfabriken aus Wustrow, Schnega und Klein Heide begrüßten die Aktion und versammelten sich am Rande des Geländes. Sie halten die „friedliche Blockade" für eine legitime Form des Protestes.

Bezugsquelle:

Amtliches Kreisblatt Lüchow-Dannenberg
Verlag und Druck:
Druck- und Verlagsgesellschaft Köhring & Co.
Wallstraße 22-24,
29439 Lüchow

Telefon: (05841) 127 - 0
Redaktion:
Tel.: (05841) 127 160
Fax:: (05841) 127 380
Anzeigen und Verlag:
Tel.: (05841) 127 150
Fax: (05841) 127 350

http://www.ejz.de

 


zurück zur Homepage